... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

Quinto Mayor

Salsa con golpe

November 2000 - Codiscos

CD-Review von

4 Punkte: Ein Muss!!
CD-Cover: Salsa con golpe

 

 

CD-Cover: Salsa con golpe

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Wieder eine Flut von sehr guten Neuerscheinungen im November: Celia Cruz, Fruko y sus Tesos oder Grupo Galé sind nur einige der aktuellen Neuerscheinungen. Na ja und dann fand ich in der CD-Sendung noch die hier zu besprechende CD. Der Name Quinto Mayor sagte mir erstmal nichts. Die Titel allerdings kamen mir bekannt vor. Aha, die Xte CD mit El Nazareno und Catalina la o. Hatten wir doch schon mal alles ( z.B. auf Mascera Salsera ).

Ein Blick in's Innencover liess mich dann doch erstaunen. Der umtriebige Kolumbianer Diego Galé und seine Brüder waren hier also am Werke. Eigentlich hat der doch mit seiner Grupo Galé z.Zt. eine sehr gute aktuelle CD ('Lo maximo! / Con el mismo swing'). Aber die Erklärung fand ich auch im Innencover: Seit Jahren träumte Diego Galé von eine Tribut-CD an seine musikalischen Vorbilder: die alten Fania - Stars, wie Pete 'El Conde' Rodriguez, Johnny Pacheco, Ismael Rivera oder auch die Hermanos Lebrón oder Cuco Valoy.

Also legen wir die CD mal ein. Und was ich da gleich beim ersten Titel 'La Pachanga' - im Original von Joe Quijano - zu hören bekam, liess mich sofort Celia Cruz ( Celia's Oye como va und Quitate de ahí wissen zu überzeugen - Yo viviré weniger ) und Fruko ( Der lässt es mächtig krachen -Cali de Rumba ist für mich der Favorit - El preso habe ich wohl schon zu oft gehört ) vergessen!

Diego Galé hat seinen Traum verwirklicht und dabei ganze Arbeit geleistet. Es sind durchweg alles alte Lieder aber - whow - was für ein Sound!! Teilweise Galé - typisch, aber auch mit Elementen des alten Fania-Sounds ( Man höre die Querflöte in den ersten beiden Titeln oder den Satzgesang, untypisch für Galé auch das Tres-Spiel ). Für mich der absolute Abräumer der CD: Gleich der 2. Titel 'El Rincón'. Beginnt mit einem Piano-Intro. Und dieser Piano - Riff zieht sich fast schon monoton aber mit viel Drive durch das ganze Lied. Gebrochen wird diese Monotonie ( die sich ohrwurmmaessig sofort festsetzt, wenn man mal genau darauf achtet ) durch die Bläsersätze, die Querflöte und den Gesang. Unglaublich am Ende die Bongos, gespielt von Diego selbst. Spätestens hier wird klar, warum die CD 'Salsa con golpe' heisst. Was für eine Interpretation!!

Nach den ersten beiden Knallern ( muss man einfach so sagen ) geht es dann etwas ruhiger weiter. Aber musikalisch auf höchstem Niveau. Mein Favorit in der etwas ruhigeren Sektion: Die Interpretation des Liedes 'La temperatura' im Original von den Hermanos Lebrón. Auch hier wieder sehr ansprechend: die Bongos. Nicht minder schön das Tres - Spiel von Ostwald Serna. Der klare Rhythmus prädestiniert dieses Lied mit der wunderschönen Melodie übrigens für Anfänger-Tanzstunden ( Es ist mitunter sehr sehr schwierig, gute nicht so schnelle Titel für Anfänger zu finden. Tanzlehrer wissen, was ich meine ).

Dann kommt Catalina la o. Wurde schon oft von vielen Grössen interpretiert. Für mich kommt aber niemand an Pete "El Conde" Rodriguez heran, auch nicht diese modern arrangierte Version. Manche Lieder müssen halt einfach 'alt' klingen. Que pena ( auch Hermanos Lebrón ) ist für mich der nächste Höhepunkt auf dieser CD. Wiederum die Bongos beeindrucken in höchstem Masse, aber auch der Satzgesang. El Nazareno gefällt mir wegen der anfangs lässigen, fast schon relaxten Interpretation, die dann in der Mitte des Liedes mit den Bläsersätzen an Intensität gewinnt um gegen Ende mit einem Wechselspiel der Bongos ( Salsa con golpe eben! ) und des Pianos zu beindrucken. Sehr schön hier auch die Stimme des Sängers( die leider auf dem CD-Cover nicht den einzelnen Liedern zugeordnet wurden - nur unter Coros darf man sich einige aussuchen ).

Fazit: Obwohl es sich 'nur' um alte, bekannte Lieder in Neuauflage handelt, ist diese CD ein Hör- und Tanzgenuss pur! Und Diego Galé zeigt, dass er die Congas und Bongos meisterhaft beherrscht.


Eure Bewertungen


Bewerte diese CD - Vergib Deine Sterne


Vorhören und als MP3 downloaden:






Vorhören und als CD kaufen [»] hier


Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 La pachanga Joe Quijano 03:20
2 El rincon D.R. 04:22
3 Son malas Luis Segura 05:50
4 La temperatura José Lebrón 04:29
5 Pa´ gozar contigo Ramon Orlando Valoy 05:05
6 Catalina la o D.R. 05:00
7 Amor fugaz Juan Manuel Lebrón 06:20
8 La yerba brava Josefina Hernández 05:21
9 Amor para mí Ramón Orlando Valoy 03:40
10 Que pena Carlos Lebrón 04:56
11 Que le den vitamina Johnny Pacheco 04:48
12 El nazareno H. Williams 05:31
13 La prieta D.R. 04:29
14 La guiñaita D.R. 05:18

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2000/QuintoMayor' target='_blank'>
    Quinto Mayor - Salsa con golpe
</a>


Besucher: 797


HTML5