... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

»Grupo Galé

20 de Julio

Juni 2002 - Codiscos

CD-Review von

3 Punkte: Gute CD mit 2 oder 3 Hits
CD-Cover: 20 de Julio

 

 

CD-Cover: 20 de Julio

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Diego Galé - musikalischer Kopf der Grupo Galé - ist wohl zur Zeit der am meisten beschäftigste Musiker Kolumbiens. Überall hat er seine Finger drin: Ob nun Quinto Mayor, Sonora Carruseles oder Son Charanga - er ist immer mit dabei als musikalischer Direktor, Produzent, Komponist und natürlich auch als Musiker ( Conga ). Selbst bei der Niche-Produktion 'Homenaje a Grupo Niche' war er federführend beteiligt. Nicht von ungefähr: Seine musikalische Laufbahn begann er zunächst in der Band seines Vaters Jaime Galé und dann ab 1985 bei Niche. Hier war er u.a. an der Erfolgsplatte 'Nuestro sueno' massgeblich beteiligt, bevor er 1989 seine eigene Grupo Galé gründete.

Interessant dabei ist, dass er es trotz dieser Vielbeschäftigung schafft, jedem Projekt einen eigenen Sound, eine eigene unverwechselbare 'Masche' zu verpassen. Einzige Ausnahme: Ausgerechnet das Lied Salsa con Galé auf der neuen CD klingt so wie 'Sonora Carruseles'. Dieses Lied könnte auch 'Salsa con Sonora Carruseles' heissen und wir würden es ihm abnehmen. Einige Tunes - besonders auffällig bei der Trompete - klingen so, als ob er die aus der Ton-Spur zu den Aufnahmen von der neuen Sonora-CD mitrübergenommen hat. Trotzdem zählt dieses Lied zu den Höhepunkten der CD - ein bisschen bei sich selbst 'klauen' darf man schon.

Der Titelsong 20 de Julio (kolumbianischer Nationalfeiertag) - eine Homenaje an sein Heimatland - bestätigt seine Aussage in einem Interview mit OurSalsaThing.com, dass er sich mit dem Projekt Grupo Galé stark in der Tradition kolumbianischer Salsa verwurzelt sieht. Quinto Mayor und Sonora Carruseles hingegen sind eher an den Boogaloo und die New Yorker Fania-Zeiten ausgerichtet. Nicht nur der Text - auch ein sehr schöner Cumbia-Teil in diesem Lied verweisen deutlich auf sein Heimatland.

Der 2. Titel 'Tribut al Conde' ist ebenfalls eine Homenaje. Hier wird der im Dezember 2000 verstorbenen Sonero Pete 'El Conde' Rodriguez gewürdigt. Für mich eines der stärksten Lieder dieser CD. Schade nur, dass hier überflüssiger Applaus eines nicht vorhandenen Live-Publikums eingeblendet wird. Ich finde, das wäre doch nicht nötig gewesen, das Lied an sich ist schon stark genug um das Publikum mitzureissen ( besonders die Stelle , an der die Clave geklatscht wird. ). Da bedarf es nicht solcher Tricks. Wir sind doch hier nicht bei einer billiger Sitcom, wo auch immer Gelächter und Applaus eingeblendet wird, um dürftige Stellen zu übertünchen. Hier gibt es keine dürftigen Stellen, hier muss nichts übertüncht werden. Der Tribut besteht aus den 3 'Conde' - Hits 'Meneame la cuna', 'Catalina la O' und 'Sonero'. Wirklich gut gemacht - bis auf diesen lästigen Applaus.

Professionell gemacht ist auch der Sound der CD - professionell abgemischt, glasklar! Auffallend ist, das das Tempo der Stücke auf dieser CD eher verhaltend ist. Das ist aber keine abwertende Bewertung, denn Diego Galé schafft es, die Stücke kraftvoll und rhythmisch zu gestalten. Ideal für Tänzer! Das ist für mich hohe Kunst!

Neben einigen romantischen Themen wie 'Para siempre', 'Nadie me ama como tu', 'Perdoname' oder 'Luna' findet sich auch ein sehr interessantes Stück auf dieser CD: Mit 'New York se llevanta' ( New York erhebt sich ) gibt es den ersten Versuch, mit einem Salsa-Stück die Ereignisse des 11. September zu verarbeiten. Dieser schwierige Balanceakt ist für mich sowohl textlich als auch musikalisch gelungen!

Fazit: Sehr schöne Salsa-CD - Diego Galé bestätigt einmal mehr seine führende Position in der kolumbianischen Salsa-Szene.


Eure Bewertungen


Bewerte diese CD - Vergib Deine Sterne


Vorhören und als MP3 downloaden:




Vorhören und als CD kaufen [»] hier


Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 20 de Julio Diego Galé 05:04
2 Tributo al Conde Nico Saquito / Johnny Ortíz / Jorge Millet 05:57
3 Para siempre Diego Galé 04:57
4 Mi raza Diego Galé 04:57
5 Primer paso Diego Javier Gonzáles 03:48
6 Salsa con Galé Diego Galé 04:24
7 New York se llevanta Diego Galé 04:33
8 Nadie me ama como tu Martín Valverde 05:31
9 Te voy a ensenar Diego Javier Gonzáles 04:00
10 No quiero na' Cheo Moran 04:43
11 Perdoname Cheo Moran 04:44
12 Luna Emest / Th. Willems 04:44

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2002/gale' target='_blank'>
    Grupo Galé - 20 de Julio
</a>


Besucher: 547


HTML5