... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

Johnny Ray

Mascarada #2

November 2003 - JZ Productions

CD-Review von

3 Punkte: Gute CD mit 2 oder 3 Hits
CD-Cover: Mascarada #2

 

 

CD-Cover: Mascarada #2

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Der Conga-Spieler und Perkussionist Johnny Ray ist einer der 'Alten'. Bei der legendären Salsa-Plattenfirma Fania - wo er in den 70ern ( unter seinem richtigem Namen Johnny Zamot mit seiner Band Sociedad 76 ) auch Platten aufgenommen hatte - stand er nicht so im Vordergrund, wie die anderen Mega-Stars. Seine Erfolge kamen später in den 80ern und frühen 90ern. Da kamen mit der Salsa-Romantica-Welle auch eine Menge Hits von Johnny Ray & Salsa con Clase, die sich noch heute grosser Beliebtheit erfreuen. Der grösste davon ist sicherlich 'Bandolera'. Damals gesungen von einem jungem Talent - ein Typ der eigentlich das Salsa-Singen schon aufgeben wollte. Ray Sepulveda hatte nach anfänglichen Erfolgen wieder angefangen bei der US Post seinen Lebensunterhalt zu verdienen, weil es mit der Karriere nicht weiterging. Gelegentlich sang er mal Background u.a. auch bei Johnny Ray's Salsa con Clase. Johnny Ray war es, der das Talent Ray Sepulvedas als Front-Sänger entdeckte. Ohne Johnny Ray hätte es wohl die Hymne 'No vale la pena' so nie gegeben, die Ray Sepulveda später in den 90ern dann unsterblich machte. Die Zusammenarbeit Johnny Ray & Salsa con Clase zusammen mit Ray Sepulveda als Frontsänger brachte also eine Unmenge Hits hervor, neben Bandolera ist sicherlich auch Mascarada noch vielen im Ohr.

Lange war von beiden nix mehr zu hören. Salsa Romantica ist wohl out. Nun gibt es zumindest von Johnny Ray eine neue CD Mascarada #2. Seine grössten Hits nochmal aufgenommen. Warum nicht, Eddie Palmieri hat's mit La Perfecta 2 ja schon vorgemacht und grossen Erfolg eingeheimst. Ich muss zugeben, ich war erst ein bisschen skeptisch. Was soll das, alles nochmal aufwärmen und neu servieren?

Inzwischen läuft die CD bei mir zu Hause aber rauf und runter. Das hat mehrere Gründe. Ja - es ist Salsa Romantica. Es ist langsam - kaum ein Stück über 90 BPM. Aber es ist nicht lahm, es ist nicht langweilig! Es hat Clave, es hat einen klaren Rhythmus - es hat Conga & Campana! Es hat Kraft. Und es sind natürlich alles Ohrwürmer. Ich neige eigentlich eher zu Salsa-Dura, aber diese Produktion ist ein Lehrbeispiel, wie man sehr gute Salsa-Romantica auch noch heutzutage abliefern kann. Ebenso begeistert äussert sich übrigens New Yorks meisgehörtester Salsa-Radio-DJ Polito Vega ( La Mega ) auf der Innenseite des Covers.

Die Neuaufnahmen sind sehr gelungen - der Sound ansprechend und perfekt (Besser natürlich als Ende der 80er zur Entstehungszeit der Hits). Der einzige Wermutstropfen: Ray Sepulveda ist nicht mit dabei. Zumindest bei Bandolera fällt das schon in's Gewicht. Wer den Original-Song kennt und die Neuauflage hört, kann sich des Gefühls nicht erwehren: Da fehlt was! Bei Mascarada ist es noch einigermassen zu verschmerzen.

Richtig erfrischend war für mich ein Wiederhören mit Es Mi Mujer, Mientete, Una Mujer Como Tu oder Margarita ( mit ~92 BPM übrigens das schnellste Stück ). Auffällig ist der Instrumentalteil jeweils im letzten Drittel fast aller Songs der CD. Hier bekommt man die ganze Kraft des erfahrenen Orchesters ( u.a. mit Isidro Infante am Piano ) zu spüren. Con mucho Swiiing!

Vielerorten hört man heutzutage das Vorurteil: Langsame Salsa = Schlechte Salsa. Das ist hanebüchender Unsinn. Kein Sprinter kann den ganzen Tag lang sprinten und kein Tänzer kann den ganzen Abend bei 110 BPM und mehr auf der Tanzfläche verbringen. Es braucht auch Pausen, in denen man nicht nur dem Rhythmus hinterher hecheln muss sondern die Musik voll und ganz geniessen kann. Langsame Salsa so gut zu machen, das es eben nicht langweilig klingt - das ist eine Leistung. Johnny Ray hat dieses Kunstück fertiggebracht. Auch wenn es nur seine alten Hits sind.

Fazit: Das überlasse ich dem schon o.g. Polito Vega: "This selection of hits is useful for both instructors and dancers. I am sure you will be happy to have this recording in your music collection."


Eure Bewertungen


Bewerte diese CD - Vergib Deine Sterne


Vorhören und als MP3 downloaden:






Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 Mascarada Joan Sebastian 04:41
2 Es Mi Mujer K.C. Porter / L.Gomez 04:30
3 Mientete R. Livi / B.Silvetti 04:48
4 Margarita M. Sembello / V. Wilkens / R. Newman 04:16
5 Una Mujer Como Tu Braulio Garcia 04:05
6 Mi Amor Amor Honorio Herrero 03:47
7 Bandolera Alejandro Jaen 05:57
8 Yo Quiero Ser Tu Amor A. Van Zandweghe / A. Hammond 04:04
9 Piel De Azucar Ruben Amado 04:56
10 Desnudate Miguel Gallardo 05:04
11 Sin Saber Paco Cepero / J. Garcia 04:32
12 Delia J. Zamot 02:54

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2003/j_ray' target='_blank'>
    Johnny Ray - Mascarada #2
</a>


Besucher: 729


HTML5