... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

»Son De Tikizia

Salsa Dura Pa Los Pies

Oktober 2007 - ---

CD-Review von

4 Punkte: Ein Muss!!
CD-Cover: Salsa Dura Pa Los Pies

 

 

CD-Cover: Salsa Dura Pa Los Pies

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Costa Rica ist nicht gerade ein typisches 'Salsa' - Land. Auf Anhieb fällt mir nur die Band Los Brillianticos ein, die mit ihrem Hit 'Para Curubande Me Voy' vor Jahren für Furore sorgten. Aktuell macht gerade Chino Espinoza von sich reden - er lebt aber nicht mehr in Costa Rica sondern mittlerweile in Los Angeles. Es gibt aber wohl eine sehr rege Salsa-Szene in San Jose ( sogar mit einem Live-Salsa-Festival im letzten Jahr ) und der aktuelle Renner dort ist eine Band mit dem Namen Son de Tikizia. Der Name ist schnell erklärt: Tikizia ist ein Synonym für Costa Rica ( ticos = Costariquenos ). Vorstellen möchte ich die Debüt-CD dieser Band. Der Name der CD Salsa Dura Pa' Los Pies ( Salsa Dura für die Füsse ) lässt wohl keine Fragen offen.

Salsa Dura ist es ohne Frage - Super Sound mit allen Zutaten, die es so braucht. Auffällig die fetten Posaunen und die Stimme des Sängers (und Posaunenspielers ) Alfredo Poveda. Er klingt wie Ruben Blades! Ob nun Zufall, gewollt oder beides - der Effekt ist gelungen. Zumal er auf der CD auch seinen eigenen Background singt. Weiterhin ebenfalls sofort auffällig: Der absolut perfekte Sound. Verantwortlich dafür zeichnet Bandleader und Pianist Walter Flores - immerhin ein 2-maliger Grammy Gewinner in der Kategorie Producer and Sound Engineer. Beide zusammen haben lange Jahre im Orchester von Ruben Blades musiziert. Da bekommt man sicherlich einige Erfahrung ...

Diese CD kommt also nicht aus dem Nichts, sondern es sind gestandene Profis, die hinter dem Projekt stehen. Nur hätte man eine Salsa Band dieser Qulität wohl nicht in Costa Rica vermutet ... Seit 3 Jahren gibt es diese Band dort schon und inzwischen haben sie mit vielen grossen Namen musiziert u.a. waren sie die Begleitband von Cheo Feliciano bei dessem Costa Rica Tour. Die Live-Auftritte von Son De Tikizia sind wohl bekannt für Vitalität und Explosivität. Also beste Voraussetzungen für die Produktion einer CD.

Und die darf man als sehr gelungen bezeichnen. Sie startet mit einer schönen Midtempo-Number Jugaste Con Mi Destino in einem sehr gut akzentuiertem Rhythmus. Dafür sorgt u.a. die Campana.

Der Rhythmus des Titelsongs Pa' Los Pies erschliesst sich mir hingegen nicht. Irgendwie ein Merengue - Klamauk - Song - zumal die Stimme des Sängers stark entfremdet wurde. Ist für mich der schwächste Song des Albums.

No me importa hingegen ist eine sehr schnelle Salsa-Dura - auch mit toller Campana! Latin Jazz Freunde sollten bei Variaciones Goldberg hinhören.

Erwähnte ich schon, dass fast alle Songs von Walter Flores selbst komponiert wurden. Fast, denn ein Song entliehen sie sich bei - man ahnt es schon - Ruben Blades. Es ist Juan Gonzales, den es sogar in 2 Versionen (kurz und lang) auf dieser CD gibt. Wobei die "lange" Version sich nur durch ein Flötensolo am Anfang von der kurzen Version unterscheidet. Eine toll gemachte Cover-Version., die besonders bei Latinos gut ankommt. Tolles Posaunen Spiel und nach dem Break ein knalliges Timbales Solo!

Höhepunkt - und für mich der Hit der CD - ist die Nummer, die so heisst wie die Band: Son De Tikizia. Dieser Song hat alles, was ein Salsa-Hit braucht: Eingängige Melodie, Klasse- Posaunen Riffs, jede Menge Rhythmus und auch hier wieder ein mitreissendes Timbales - Solo.

Im hinteren Teil der CD wird es dann etwas ruhiger. Sehr sehr schön finde ich hier Que Te Vaya Bien. Nuestra Indifirencia erinnert am Anfang ein wenig an Songs des späten Ruben Blades. Diese Gefahr besteht wegen der absoluten Ähnlichkeit der Stimme zwar immer - aber insgesamt kann man sagen, dass die Band ihren eigenen charakteristischen Sound hat.

Fazit: Moderne frische Salsa Dura aus Costa Rica! Für mich eine der tollsten Neu-Entdeckungen dieses Jahres.

Ein Soundsample von Juan Gonzales und Online-Kauf: -->hier


Eure Bewertungen


Bewerte diese CD - Vergib Deine Sterne




Vorhören und als CD kaufen [»] hier


Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 Jugaste Con Mi Destino Walter Flores 03:34
2 Pa' Los Pies Walter Flores 02:46
3 No Me Importa Walter Flores 03:26
4 Variaciones Goldberg, Variacion N. 28 Johann Sebastian Bach 01:36
5 Me Quité Las Vendas Alfredo Poveda 03:46
6 Juan Gonzáles Rubén Blades 03:35
7 Son De Tikizia Walter Flores 03:31
8 Mi Dona Walter Flores 03:15
9 Par 23 Walter Flores 03:21
10 Que Te Vaya Bien Walter Flores 03:25
11 Nuestra Indiferencia Walter Flores 04:38
12 Juan Gonzales (version larga) Rubén Blades 03:50

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2007/SonDeTikizia' target='_blank'>
    Son De Tikizia - Salsa Dura Pa Los Pies
</a>


Besucher: 957


HTML5