... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

»Oscar D’Leon

Tranquilamente... Tranquilo

November 2008 - SONY Discos Inc. - Tropical

CD-Review von

5 Punkte: Absolute Spitzenklasse
CD-Cover: Tranquilamente... Tranquilo

 

 

CD-Cover: Tranquilamente... Tranquilo

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Also ich bin bekennender Oscar-Fan. Schon seit ich die erste Salsa von ihm gehört habe und das war vor ca. 15 Jahren. Damals hatte ich noch keine Ahnung von der Musik - aber Oscar D'Leon - der hat mich vom Gefühl her sofort überzeugt. Was ihn in meinen Augen so auszeichnet, ist neben seiner Musik vor allem eins: Er ist authentisch, glaubhaft - er hat Charisma und eine unglaubliche Bühnenpräsenz. Er strahlt wie kein anderer die Kraft aus, die die Salsa besitzt - er ist Salsa!

Sabroso! ... mit diesem Ausruf beginnen alle Stücke auf der neuen CD Tranquilamente .. Tranquilo von Oscar D'Leon. Und in der Tat ... es ist so. Endlich mal wieder ein Volltreffer für Oscar. Sein hohes Niveau beweist er in seinen vielen vielen Live-Auftritten immer und immer wieder auf's neue. Einer der sein Publikum mitreissen kann, wie kein anderer. Aber so unglaublich gut, wie seine Live Auftritte auch sind - seine CD-Aufnahmen der letzten Jahre konnten die Klasse dieses Mannes nie so richtig wiedergeben.

Als verunglückt empfand ich zum Beispiel seine letzte CD Fuzionando mit Reggaeton-Experimenten. Selbst Latinos oder eingefleischte Oscar D' Leon Fans werden nicht auf Anhieb einen Hit von Oscar D'Leon aus den letzten Jahren nennen können, der im kollektiven Gedächtnis überlebt hat. Oder? Mir wäre auf Anhieb Mi Mujer Es Una Bomba eingefallen. Wann war das? Genau, 1999 landete er diesen Hit auf der CD La Formula Original ( »zur CD-Besprechung ) Vielleicht auch noch Cualquiera aus dem Jahr 2003 ( »zur CD-Besprechung ). Aber mal ehrlich: Wann habt Ihr das zuletzt in einer Salsateca gehört? Und jetzt die Gegenfrage: Wann habt Ihr zuletzt Lloraras gehört? .... Genau das meine ich! Oscar D' Leon ist wirklich ein Masstab, was Bühnenperformance angeht. Da stellt er alle in den Schatten. Wirklich alle! Aber mal wieder eine CD, die seinem Niveau auch gerecht wird - das hat es leider lange nicht gegeben. Ich habe es mir immer wieder gewünscht, dass er auch auf CD nocheinmal so richtig zulangt. Und jetzt ... jetzt endlich ist es passiert.

Und wie hat er das geschafft? Ganz einfach, indem er auf der CD genau das bringt, was er auch auf der Bühne am besten kann: Salsa! Keine Experimente, kein FuzioDingsda ... einfach nur Salsa. Mit einfachen Mitteln ohne komplizierten Kram, mit der guten Band, die ihn begleitet, mit der wirklichen Formula Original! Auch mit Rückbesinnung in den Arrangements auf seine Zeiten mit Dimension Latina. Und trotzdem modern. Wer die neue CD hört, der hört Oscar, so wie er wirklich ist (wenn man mal den 9. Titel der CD weglässt ). Aber was genau ist diesmal anders als bei den letzten CDs?

Das wird gleich beim ersten Titel hörbar: Zum einen fette Posaunensätze! Und was für welche. Gleich 5 Posaunisten waren an der Produktion dieser CD beteiligt. Vom 'Anführer' dieser Sektion - Rafi Torres - gibt es dann im ersten Titel Ni Frío Ni Calor auch gleich ein kleines Solo zu hören. Und wenn alle zusammen richtig loslegen, dann geht Oscar's Salsa ab wie ein D-Zug.

Dann die Perkussion. Deren Stellenwert in den Arrangements wurde deutlich gegenüber den letzten Produktionen angehoben. Es kracht gewaltig! Im positiven Sinne natürlich. Sehr schön die Bongos. Die klappern überall so wie es sich gehört - ebenfalls im ersten Titel gut zu hören. Und wenn die Bongos mal zu Seite gelegt werden, dann setzt eine sehr gut akzentuierte Campana vom allerfeinsten ein. Die wirklich exzellente Abmischung lässt uns an diesem Percussion-Gewitter detailliert teilhaben ohne das der Eindruck von Breiigkeit entsteht (wie das bei Fuzionando manchmal der Fall war).

Der Chorus - angeführt von Wichy Camacho - im Stile der Dimension Latina - greift vom Klangbild her auch auf alte Oscar-Traditionen zurück. Und das ist ebenfalls gut so. Dieser Chorus trägt auch zum typischen Oscar - Sound mit bei.

Mehr Clave ist auch drin in der neuen alten Oscar-Salsa. Ein Beleg dafür gibt es auch schon wieder gleich im ersten Titel: Der erste Break so nach ca. 1:40 min mit Piano und Clave - das ist schon die hohe Kunst. Überhaupt die Breaks -die sind so raffiniert gesetzt, dass selbst alte Hasen doch das eine oder andere Mal richtig vom Sofa gerissen werden. Diese Breaks setzen immer noch einen drauf. So zum Beispiel nach 3:20 min wenn der Chor wieder einsetzt und dann mit einem schönen Trompetensolo gekrönt wird. Boah!

Ihr merkt schon, ich schwärme von dem ersten Titel. Und in der Tat hat Ni Frío Ni Calor das Zeug zu einem echten Oscar-Hit. Aber das wirklich Gute an dieser CD: Das ist nicht der einzige Titel! Es gibt mehr und es gibt sie in allen möglichen Tempi. Schnell, wie Ni Frío Ni Calor, auch sehr langsam und trotzdem kraftvoll wie Quiereme. Mit einem tollen Piano-Solo von Ceferino Cabán. Wenn nach dem Piano die Bläser wieder einsetzen - das ist wirklich Sabroso.Quiereme - mein Geheimtipp auf dieser CD!

Auch der Titelsong Tranquilamente .. Tranquilo - eine Midtempo-Salsa - ist eine richtig runde Sache! Ich liebe diese Bongos. Sehr schöne Melodie und am Ende eine richtige Rhythmus Explosion - Hui!

In New York feiert man den Titel Yo Me Siento Como En Casa - eine Homage an Puerto Rico. Na, wer singt da am Ende wohl mit ... kleine Hausaufgabe?? Übrigens ist dies der einzige Titel, der textlich vom Thema der anderen Titel abweicht ... und dieses Thema wäre .... völlig überraschend natürlich ... Liebe in allen Ausprägungen. Von der ersten Sehnsucht bis zum Verlassenwerden darf man in allen Stadien mitschmachten :-) Aber Oscar mit seiner immer noch kraftvollen markanten Stimme, die souverän das Orchester beherrscht ( und nicht umgekehrt ) könnte wohl auch den Wetterbericht vorsingen und es wäre nicht langweilig.

Wie ich schon oben erwähnte: Auf der CD geht es zur Sache und einen nennenswerten Ausreisser konnte ich - ausser dem merkwürdigen 9. Titel ( Was ist das? Euro-Ibizza-Disco mit Merengue? ) - nicht entdecken. Alle Titel begeisterten mich, auch das als Ballade startendene Esta Ausencia. Besonders hervorzuhebende wäre noch die schon oft als Salsa interpretierte Ballade von Kike Santander: Hasta Que Vuelvas (zuletzt interpretiert von Oscar's Landsmännern El Klan).

Oscar D' Leon - dieses Kraftpaket ist für mich immer noch eine Ausnahmeerscheinung. Und das besonders nach seinen drei(!) schweren Herzattacken, die er 2006 in Martinique bei einem Konzert erlitt ( einer auf der Bühne - 2 im Backstage Bereich). Ich freue mich wirklich sehr, dass ihm noch einmal so ein richtiger Knaller wie diese CD gelungen ist. Und ich wünsche ihm, das sein Herz noch lange durchhält und er uns auf der Bühne und auf seinen nächsten CDs mit seiner Salsa noch lange begeistern wird.

Tranquilamente .. Tranquilo ... für mich bringt diese CD alles mit was ein Grammy-Gewinner in der Sparte 'Bestes Salsa Album' braucht - tolle Musik und vor allem ein grosser Name, der es wirklich verdient hat. Mal gucken - verdient hat er es! Denn er hat es mit der neuen CD geschafft, die Brücke von seinen frühen Erfolgen hinein in die Zukunft der Salsa zu schlagen. Denn man kann nicht immer nur wie gebannt zurück auf die 70er schauen. Es geht weiter mit der Salsa!

Fazit: Sabroso! - Latino-Power pur mit Oscar!!

Anmerkung Dezember 2008: Nun habe auch ich ihn live bei der Feria in Calí gesehen - Whow Whow Whow ... das ist kaum zu toppen!


Eure Bewertungen


Bewerte diese CD - Vergib Deine Sterne




Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 No Frío Ni Calor Oscar D Leon 04:06
2 Hasta Que Vuelvas Kike Santander 04:30
3 Tienes Uno, Tengo Otra Oscar D Leon 04:20
4 El Papelito Mauricio Castillo 04:56
5 Tranquilamente Tranquilo Alejandro 'Nano' Silva 04:38
6 Esta Ausencia Hector Rossi / Angel 'Cucco' Pena 04:10
7 Quiéreme Angel 'Cucco' Pena 04:17
8 Yo Me Siento Como En Casa Hector Rossi / Angel 'Cucco' Pena 06:10
9 La Cocaleca (Remix) Mario Cajar / Victor Cavalli 04:32

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2008/oscar_d_leon' target='_blank'>
    Oscar D’Leon - Tranquilamente... Tranquilo
</a>


Besucher: 1411


HTML5