... immer in Kontakt mit den Salsa-Stars!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail




Interview mit Steffen Kuehn vom Pacific Mambo Orchestra

Pacific Mambo Orchestra

Das 19-köpfige Pacific Mambo Orchestra wurde 2010 in der San Francisco Bay Area gegründet. Michael von Salsa-Berlin.De hatte die Gelegenheit zu einem interessanten Interview mit dem Bandleader, Mitgründer und Trompeter der Band Steffen Kuehn.

Und unter unserer Rubrik CD des Monats findet Ihr eine CD-Besprechung des neuen Pacific Mambo Orchestra Albums

[«] Zurück zur Interview-Übersichtsseite


Michael: Zunächst mal herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Debüt-CD! Steffen , wie kommt ein Deutscher dazu in San Francisco / Oakland eine 19 köpfige Mambo Big Band mit zu begründen? Wie ist Deine Geschichte?

Steffen:
Ich bin 1988 von Freiburg nach Amerika gekommen, um Jazz an der University of North Texas in Denton zu studieren. Mein Roommate war ein Pianist aus Kolumbien, und der hat mich in die Salsa Musik eingeführt ....und seitdem habe Ich einfach viel in dieser Musikrichtung gespiel: Latin Jazz, Salsa, Mambo etc.... Ende 2010 hat mich Christian (mein musikalischer Partner mit PMO) gefragt, ob Ich daran interessiert wäre, eine Latin Big Band zu gründen, da er einen Montag Abend gig angeboten bekommen hatte. Ich hatte ungefähr 8 instrumentale Big Band Arrangements zuhause rumliegen, wir transkribierten dann noch ein paar Vocal Arrangements, haben unsere Musiker Kollegen angerufen und ab ging die Post!

Michael: 19 Männer und Frauen in einer Band - wie habt ihr Euch zusammengefunden. Und wie bekommt man 19 Leute in den Griff? Kommen wirklich immer alle 19 zu den Live Auftritten?

Steffen:
PMO besteht aus den besten Musikern hier in Nord Kalifornien: Wir haben Leute in der Band, die regelmässig mit Carlos Santana, Sly & The Family Stone, Tower Of Power, Sheila E usw. auftreten. Christian & Ich haben diesen Musikern einfach gute Musik in einer excellenten Band vorgestellt und angeboten, und alle waren von Anfang an voll dabei! Alle 19 Musiker kommen immer zu den Live Auftritten -:)

Michael: Habt ihr genügend Auftrittsmöglichkeiten? So kleine Club-Gigs scheiden da ja wohl aus ...

Steffen:
In unserem ersten Jahr haben wir über 60 gigs gespielt, in 2012 jetzt ungefähr die gleiche Anzahl, wobei wir hier auch Clubs spielen... Pacific Mambo Orchestra spielt jetzt z.B. seit über 2 Jahren regelmässig im Cafe Cocomo (San Francisco), 2 mal im Monat Montag abends.
Anmerkung von Michael: Das Cocomo ist schon eine etwas grössere Location und zählt zu den schönsten und renommiertesten Salsa-Clubs der USA. Entgegen dem Namen ist es kein Cafe :-)

Michael: Wie konntet Ihr Willy Torres und Carlos Cascante fuer Euer Projekt gewinnen - wie war die Zusammenarbeit mit Ihnen?

Steffen:
Unser Congero Christian Pepin kannte Carlos & Willy persönlich, das war überhaupt kein Problem - wir haben die tracks nach New York & Seattle geschickt, und die beiden haben dann die Vocals dort aufgenommen und uns die Tracks wieder hierher nach San Francisco geschickt - das geht heute ja alles ganz einfach!

Michael: Ich frage mal den Komponisten: Wer ist Mr. 5.0 ? (ein Titel der Debüt-CD)

Steffen:
Mr. 5.0 ist einem meiner Trompeten Schüler gewidmet: Der war so gut in seiner Highschool, dass er die höchstmöglichste Zensur von 4.0 (was in Deutschland eine 1 wäre) mit einem vollem Punkt überschritten hatte.......

Michael: Neben vielen Neu-Kompositionen gibt es zwei Cover-Versionen auf Eurer Debüt-CD. Darunter sticht "El Cantante" hervor. Viele DJ-Kollegen meinen sogar, es wäre der Hit der CD. Im Original komponiert und aufgeführt von Ruben Blades - dann durch Hector Lavoe ( dem das Lied auch gewidmet war ) bekannt gemacht ... und last but not least 2006 durch Marc Anthony nochmals zu grosser Popularität gekommen. Das sind schon keine kleinen Namen und die haben alle was Besonderes aus dem Song gemacht. Bei so einem Klassiker ist die Fallhöhe also ziemlich hoch und ich finde, das zu covern braucht Mut. Wie fiel die Entscheidung für dieses Lied?

Steffen:
-:) Gute Frage: Als Christian und Ich uns zusammensetzten, um über das CD Konzept zu sprechen, war uns beiden klar, das wir modern und frisch klingen wollten, aber unsere 'Vorgänger' wie z.B. Tito Puente & Machito honorieren wollten. 'El Cantante' ist, glaube Ich, einer der 'grössten' Songs in Latin Musik, und wenn wir den Arrangeur Mike Rinta nicht gehabt hätten, wäre das nicht in Frage gekommen. Mike ist einer der besten Arrangeure, die Ich kenne, und Ich sagte ihm, dass er zwar die Melodie behalten kann, aber dass das Arrangement neu und '2012' sein soll - Ich finde, dass er das genial hingekriegt hat!

Michael: Und zum Schluss: Was sind die Pläne für die Zukunft?

Steffen:
PMO würde gerne nach Europa auf Tour kommen!!!!!!!

Michael: Danke für das Interview und viel Erfolg auch in der Zukunft!!!


Zur WEB-Seite des Pacific Mambo Orchestra [»] hier




HTML5