... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

»Jimmy Bosch

A Million!

April 2009 - JRGR Records

CD-Review von

3 Punkte: Gute CD mit 2 oder 3 Hits
CD-Cover: A Million!

 

 

CD-Cover: A Million!

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Mit grosser Spannung erwartete ich die neue CD des Posaunisten »Jimmy Bosch, deren Titel A Million! wahrscheinlich erst verständlich wird, wenn man folgenden Satz eines Interviews mit ihm gelesen hat: "I started to compose or write songs about my own life, not to make a million dollars." Und - Respekt, Respekt !!! - während die halbe Welt alte Stücke neu aufpoliert, wartet »Jimmy Bosch immer mit neukomponierten Songs auf und zeigt damit mehr von sich selbst als Künstler als dies andere tun! Seine letzte CD »El Avion De La Salsa erschien 2004 ... er hat sich also viel Zeit gelassen. Zeit, in der er kräftig getourt ist mit einer eigenen Band. Mit dem »Spanish Harlem Orchester ist er leider kaum noch on tour. Ich hatte einmal die Gelegenheit, ihn 2007 live zu sehen, und muss sagen: Man merkt es sehr deutlich, wenn er es ist, der die Posaune bläst. Das ist wie ein Orkan, der da von der Bühne fegt.

Seinen Grundstein zum Erfolg als Solomusiker mit eigener Band legte er zweifelsohne 1998 mit der CD Soneando Trombon. Ich behaupte mal, die meisten Salseros (egal welcher 'Richtung') kennen seinen Hit Otra Oportunidad von diesem ersten Album. »Jimmy Bosch klang damals sehr frisch und anders als der grosse Rest seiner Zeitgenossen. Der Sound der ganzen CD war für die damalige Zeit erstaunlich hart und kompromisslos. Auch für ihn damals eine musikalische Wende - war er doch vorher musikalischer Direktor der Band von ... »Marc Anthony. Oh ha! Schon 1999 legte er nochmals nach mit der CD Salsa Dura. Denn nix anderes war dieser erfrischende wieder neuentdeckte Sound - Salsa Dura! Bosch hatte - 1 Jahr vor dem »Spanish Harlem Orchester - die Renaissance der harten Salsa Dura in Nordamerika und Europa eingeläutet. In Südamerika war sie immer präsent - wage ich mal zu behaupten. Und auch im Herzen von »Jimmy Bosch, wie man im Interview lesen kann. Das war sein Ding! Sein Einstieg in das frühe »Spanish Harlem Orchester war dann auch nur konsequent. Zumal er ja schon bei vielen vielen Orchestern mitgewirkt hatte. Prägend vielleicht seine frühen Jahre bei dem kürzlich verstorbenen »Manny Oquendo und auch bei »Ray Barretto. Der Erfolgshit auf der o.g. CD Salsa Dura war für viele übrigens La Cacharra.

Das Album »El Avion De La Salsa im Jahre 2004 ging dann nochmal in dieselbe Musik-Richtung, aber es wirkt aus heutiger Sicht - vor allem gegenüber den ersten beiden CDs - schon etwas überarrangiert. Der pure Sound der ersten beiden Solo-CDs mit harter Percussion war nicht mehr allzusehr präsent. So ist es auch auf der neuen nun vorliegenden CD A Million! auf der auch wieder der eine und andere Freund mitgewirkt hat. Genauso, wie »Jimmy Bosch bei vielen anderen Projekten mitmischt.

Musikalisch und auch klanglich ist die neue CD auf höchstem Niveau eingespielt und aufgenommen worden. Aber mir fehlt manchmal irgendwie der letzte kleine Kick, der mich - bei aller Perfektion - auch gefühlsmässig mitreisst.

Einer der Titel, die mir auf der CD musikalisch sehr gefallen, ist Bailalo Si Atreves. Ein toller jazziger Mambo. Und da ist sie auch die harte Conga. Und wir hören ein Super Piano. Aber trauen muss man sich schon, diesen Song tanzen zu wollen - er ist sehr schnell. Zu schnell für Tänzer ... Übrigens wird die Conga gespielt von »George Delgado ... weitere Musiker aus dem New Yorker Musiker - 'Clan' auf dieser CD: Johnny Rodriguez (Bongo / Campana) und Mitch Frohmann (sax) - zuletzt gehört bei den »Latin Giants Of Jazz.

Einer meiner Favouriten ist der 2. Track Maracayero, das hat den Swing von Que Bonito Es Soñar von der CD »El Avion De La Salsa. Toller Text, der davon handelt, wie das Publikum in Venezuela (hier konkret Maracaibo) die Salsa Musik antizipiert. Gesungen von einem neuen Talent, dem 24 jährigen Lead-Sänger Wilfredo Otero, der sich sicher noch entwickeln wird. Schade, dass der Venezeulaner Ray Bayona - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr in der »Jimmy Bosch - Band singt. Das wäre doch sein Song gewesen! In dieselbe musikalische Richtung wie Maracayero geht Cuantas Veces. Beide Stücke sind angenehm tanzbar. Cuantas Veces ist -für mich rein subjektiv gesehen- so ein typischer Song aus dem New Yorker Salsa-Conglomerat, der sich leider so gar nicht von den anderen Chinos, Georges, Willies, SHOs dieser Zeit deutlich abhebt. Das ist schade. Denn live ist das bei »Jimmy Bosch ganz anders ...

Jimmy Bosch OrchestraEinen Song singt »Jimmy Bosch auch selbst ... halb singt er halb spricht er... ob das eine gute Idee war ... hmm. Es ist der Bolero Te Adoro Mami, den Jimmy seiner Mutter gewidmet hat. Und dann darf sich auch seine Backgroundsängerin und Begleiterin Johanna Casteneda (Kolumbien) als Leadsängerin beweisen. In Las Mujeres Mandan mahnt sie genau das auch an. Das sie auch mal singen will. Oder eben die Frauen allgemein. Und dass es nun Zeit ist, dass die Männer den Background singen. Recht hat sie - es gibt zuwenig Frauen in der Salsa! Ein wirklich ambitionierter Aufruf. Bei einem Konzert in Chicago ( kurzes Video ->hier) habe ich Johanna Casteneda auf der Bühne - entgegen ihrem neuen Lied - als stimmlich aber eher zurückhaltend erlebt. Nun, der Song ist nicht schlecht und hat auch im Instrumentalteil einiges an Superklasse zu bieten ( Klasse Timbales, Klasse Posaune ).

Ein sehr sehr puristischer Titel ist Alma Compartido: Nur der Bass von Ruben Rodriguez und Jimmy's Posaune. Ein Song, der mir sehr sehr gefällt, der sehr viel von Jimmy's Person und damit sehr viel Posaune enthält. Nichts allerdings zum Tanzen. Auch viel Jimmy und Posaune steckt in der jazzig-knalligen Descarga Quedate. Das ist wirklich grosse Kunst! Perro ... para el bailador? Ich fürchte nein - es ist der 4. Titel dieser CD bei dem uns »Jimmy Bosch zum Zuhören einlädt.

Unbedingt erwähnt werden muss noch die Cha Cha Cha - Descarga Foreclosure (Ejecucion de Una Hipoteca) von der es 2 Versionen auf der CD gibt. Musikalisch sehr schön! Wenn auch der Text etwas komisch rüberkommt - »Jimmy Bosch als Anwalt der Schwachen in der Krise? Hmmmm... Zum Cha Cha Cha - Tanzen vielleicht ein Tick zu langsam. Ja, ich gebe es zu - ich schaue auf eine CD auch immer aus der Sicht des Tanzenden. Da bin ich sehr subjektiv und parteiisch ... und vielleicht mag ich deshalb die eine CD mehr als die andere, obwohl die nicht so tanzbare wahrscheinlich die musikalisch wertvollere ist.

Fazit: Künstlerisch wertvolle CD - auch Jazz-Liebhaber kommen auf ihre Kosten.

Mehr Infos und Soundsamples: http://www.jimyboschmusic.com/


Vorhören und als MP3 downloaden:




Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 Bailalo Si Te Atreves
2 Maraceyero
3 Foreclosure (Ejecucion de Una Hipoteca) DJ MIX
4 Mujeres Mandan
5 Te Adoro Mami
6 Cuantas Veces
7 Quedete
8 Alma Compartido
9 Foreclosure (Ejecucion de Una Hipoteca) FULL VERSION

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2009/Jimmy_Bosch' target='_blank'>
    Jimmy Bosch - A Million!
</a>


Besucher: 775


HTML5