... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

»Wayne Gorbea

Fiesta en el Bronx

Oktober 2002 - Sanachie

CD-Review von

5 Punkte: Absolute Spitzenklasse
CD-Cover: Fiesta en el Bronx

 

 

CD-Cover: Fiesta en el Bronx

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Am 08.10.2002 erschien die neue Wayne Gorbea - CD 'Fiesta en el Bronx' - eine CD, auf die ich schon seit einigen Monaten ungeduldig wartete :-)

Spätestens seit seiner letzten CD 'Saboreando ... Salsa Dura en el Bronx' aus dem Jahre 2000 ist Wayne Gorbea in die erste Reihe der Salsa-Stars aufgestiegen. Titel wie Cogele el gusto , El Yoyo oder Estamos chao begeistern Salsa-Tänzer in aller Welt. Auch wenn viele den Namen Wayne Gorbea immer noch nicht kennen - seine Musik erkennen sie wieder. Wayne Gorbea's Sound ist unverwechselbar.

Erste Stücke seiner neuen CD waren in New York in diversen Live-Konzerten ( z.B. im Flamingo's ) schon zu hören und Ohrenzeugen zeigten sich ausserordentlich begeistert. Die Erwartungen waren also allerorten hochgesteckt. Und hält jetzt die neue CD von Wayne Gorbea diesen Erwartungen stand?

Jaaaaaa!!! Was für eine CD! Er hat sich wieder selbst übertroffen mit seiner inzwischen 5 ( oder 6.) CD - die dritte unter dem unabhängigen Label Sanachie. Das Geheimnis dieses Mannes ist - glaube ich - seine Bodenständigkeit. Wayne Gorbea lebt immer noch in der Bronx, weil eine bessere Wohngegend wohl schwer bezahlbar wäre. Lokalpatriotismus ist sicher inzwischen auch dabei, wie die Titel der letzten 2 CD's beweisen - die Bronx kommt immer drin vor. Seit den 70ern spielte Wayne Gorbea mit seiner Band Salsa Picante in diversen Tanzlokalen in diesem bei Touristen nicht sehr beliebten Stadteil New Yorks. Und da nimmt er - wie in einem Interview geäussert - seine Inspiration her. Spielen für Tänzer, da bekommt man als Musiker sehr schnell mit, was ankommt. Und trotzdem hat er nie die Wurzeln der Salsa dabei aus den Augen / Ohren verloren.

An dem musikalischen Konzept hat sich auch auf der neuen CD nicht viel geändert. Gute Straight-Forward-Salsa, Posaunen im Vordergrund und eine exzellente Percussion-Abteilung, gelegentlich eine jazzige Einlage oder eines seiner hervoragenden Piano-Solos ( Wayne Gorbea ist nicht der Sänger sondern der Pianist ). Und natürlich auch wieder hervorragend abgemischter Sound. Also hört sich die CD an wie seine letzte - nur mit anderen Liedern? Nein, irgendwas ist anders - richtig aufgefallen ist es mir ab dem 2. Titel. Die Band hat mächtig am Chorus-Gesang gefeilt. Und der wird sehr offensiv - und zum Vorteil dieser CD eingesetzt. In den Vordergrund gemischt, 'pustet' einen der kraftvolle Satzgesang manchmal genauso weg, wie die Posaune. Sehr schönes Wechselspiel zwischen Chorus und Sänger!

Nun aber zu den Titeln: Sube Esa Cuesta der erste Titel startet gleich voll durch und fordert vom Tänzer alles. Sehr schneller Mambo. Gute Salsa = Schnelle Salsa? Nein, diese Formel gilt nicht bei Wayne Gorbea. Tänzer können nicht den ganzen Abend sprinten - die restlichen Titel kommen mit ca. 90-100 BPM in einem ( genau richtigem) Tempo daher, welches es gestattet einen ganzen Abend in Trance durchzutanzen, die Schritte exakt zu setzen ( Keine Hasten ) und trotzdem die Musik voll zu geniessen. Genau das Tempo, das man in den angesagten New Yorker Salsa-Clubs zu hören bekommt. Wayne Gorbea kennt sie halt - seine Tänzer. Aber auch das ist typisch: Alle Songs beginnen langsamer als sie aufhören - sie werden immer zum Ende hin schneller. Aber das wiederum fast unmerklich und konstant. Wer also als DJ das Tempo erhöhen will, nimmt einfach einen Wayne Gorbea - Song!

Meine 4 Lieblingstitel dieser CD kommen ab dem 2. Titel alle hintereinander. Clavo y Martillo, No hay confucion (wahrscheinlich ein Druckfehler?). Dann natürlich Fiesta en el Bronx - Titelsong der CD mit einem sehr schönen Piano Solo - und Estamos en Salsa. Alles unglaublich schöne Salsa!!! Durchtanzen bis zum abwinken!

Ein augenzwinkernden musikalisches Zitat ist in Estamos en Salsa zu hören. Der Bläsersatz ( und der anschliessende Chorus ) nach ca. 1 Minute klingen etwas nach einem Eddie Palmieri-Hit: Oyelo que te conviene. Der Rest von Estamos en Salsa hat dann aber nix mehr mit dem Palmieri - Hit gemeinsam - da hören wir wieder Gorbea pur.

Saboreando-Vengo kommt etwas langsamer daher, Titel 7 Rumba-Nortena ist ein angejazztes Instrumental - wieder etwas schneller mit einem sehr exzellenten Bongo-Solo am Ende. Apropos Instrumental - die Texte der übrigen Stücke handeln alle von der Musik, der Freude am Musizieren und der Kraft, die die Band aus dem Musizieren schöpft. Auch etwas, was diese CD sehr sympatisch macht. Abgeschlossen wird die CD mit Sabor Sabor - einem 9 minütigem Cha Cha Cha, der in englischer Sprache beginnt. Auch hier wieder ein augenzwinkerndes Zitat: Guantanamera wird dabei so richtig auf die Schippe genommen!

Fazit: Wayne Gorbea und Salsa-Picante sind eine unglaublich reife Salsa-Band ( nicht nur wegen des Alters der Bandmitglieder ). In den 70ern - als sie anfingen - waren andere die grossen Stars. Lange hat es gedauert, bis Wayne Gorbea und seine Band in Manhattan genauso gefragt waren wie in der Bronx und auch die internationale Anerkennung kam erst sehr spät ( Ende der 90er). Aber jetzt belohnt er sich und vor allem uns mit einer CD der Superlativen nach der anderen. Bitte bitte mehr davon!!!

PS: Eine kleine Bitte habe ich noch an meine Leser. Ja, ich weiss - eine CD ist schnell mal kopiert und das kostet dann nix. Diese CD zu kopieren wäre eine Sünde! Hier schädigt man ein kleines unabhängiges Label, welches auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten mit viel Enthusiasmus und Liebe zur Sache eine Salsa-CD zu produzieren wagt, während die Grossen der Branche die Nischen-Musik Salsa bis zum Geht-Nicht-Mehr zurückfahren, weil damit nix zu verdienen ist. Man schädigt einen Salsa-Musiker, der nie in seinem Leben viel Geld mit seiner Musik verdient hat und der auch jetzt trotz exzellenter Musik nicht die Super-Gagen einheimsen kann. Man schädigt eine ganze Kultur, die zu verschwinden droht und die Euch - den Tänzern, den DJ's oder ganz einfach den Musikliebhabern so viel gibt. Auch wenn diese CD nicht preiswert ist - kauft sie bitte. Seht den Preis auch als eine 'Spende' zum Überleben dieser grossartigen Kultur an! Ihr unterstützt mit dem Kauf ein unabhängiges Platten-Label und einen der grossartigsten Salsa-Musiker unserer Zeit. Wer mehr davon haben will - wie ich - , sollte kaufen statt kopieren, sonst gibt es eines Tages nix mehr zu kopieren! Und das wäre wirklich ein Disaster!


Eure Bewertungen


Bewerte diese CD - Vergib Deine Sterne


Vorhören und als MP3 downloaden:






Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 Sube Esa Cuesta Ramon Rosado / Rick Davis 07:04
2 Clavo Y Martillo Ramon Rosado / Rick Davis 06:13
3 No Hay Confucion Ramon Rosado / Rick Davis 07:05
4 Fiesta En El Bronx Ramon Rosado / Rick Davis 04:31
5 Estamos En Salsa Ramon Rosado / Rick Davis 05:58
6 Saboreando Vengo Ramon Rosado / Rick Davis 04:46
7 Rumba Nortena Ramon Rosado / Rick Davis 06:11
8 Sabor Sabor Ramon Rosado / Rick Davis 09:48

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2002/gorbea' target='_blank'>
    Wayne Gorbea - Fiesta en el Bronx
</a>


Besucher: 3078


HTML5