... alles über Salsa in Berlin!
Salsa-Berlin.de-Newsletter: Freikarten und ermässigte Tickets für viele Events, Verlosungen nur für Empfänger des Newsletters - Hier anmelden:
eMail


Havanna - hier wird Salsa getanzt!


CD-Besprechung

»Jose Alberto -El Canario-

Diferente

September 2001 - Viva-Discos

CD-Review von

4 Punkte: Ein Muss!!
CD-Cover: Diferente

 

 

CD-Cover: Diferente

Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ El Rumbero wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von DJ El Rumbero zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Jose Alberto 'El Canario' zählt sicherlich zu den angesagtesten Salsa-Soneros dieser Zeit. Einen kurzen Lebenslauf findet Ihr bei der Besprechung seiner letzten CD 'Herido' . Er ist einer der wenigen Künstler, deren CD's man auch als 'Salsa' - Laie ungehört kaufen kann. So auch diesmal. Der Mann überzeugt einfach.

Der Titel seiner neuesten CD Diferente führt ein wenig in die Irre. So 'diferente' ist sie gar nicht. El Canario baut eher auf künstlerische Konstanz. Dies zeigt auch die Liste seiner Arrangeure/Producer. Fast die gesamte RMM-Garde hat er wieder versammelt. (Mittlerweile wurde dieses Label verkauft und ist in der Bedeutungslosigkeit versunken.) Mit dabei also: Ricky Gonzales, Isidro Infante und Ramon Orlando. Der Sound erinnert deshalb stark an seine Zeit bei RMM - aber dort war er einer der wenigen, der sich nicht in den sonst so üblichen RMM-Einheitsbrei pressen liess.

Einige Gaststars runden seine neue CD ab. Da ist z.B. der Geiger Alfredo de La Fe, der den Titeln 'Amada mia' (wunderschön) und 'Fatimata' eine besondere Würze verleiht. Oder Papo Luca - der Bandleader der legendären 'Sonora Poñcea', der 'El Lunar' arrangiert hat und in diesem Titel auch mit einem Piano-Solo zu hören ist. Im selben Titel - ein Duett mit Cuco Valoy ( 'Juliana, que mala eres' ) hören wir auch ein Tres-Solo von Nelson Gonzales. Und nicht zu vergessen - der weltbeste Posaunist Jimmy Bosch, der in 'La Gorda' und in 'Niña y Señora' Salsa-Stürme losbläst.

Schwachpunkt der CD sind - wie bei vielen anderen heutigen Salsa-CD's - die Texte. Es geht wieder fast ausschliesslich um amor, mujeres & dolor. Muss man nicht weiter kommentieren. Ausnahmen sind die beiden für mich auch musikalisch sehr guten Stücke der CD, bei denen es um die Musik und Tanzen geht. Na ja gut - auch keine anspruchsvollen Themen aber immerhin mal was anderes :-).

Zum einen ist da 'La Gorda' (dejala que baile, dejala que gose) und dann natürlich der absolute Höhepunkt der CD, die neue Salsa-Hymne 'Quiero Salsa'. Dieses Lied dürftet ihr wohl bei etlichen Salsa-DJ's in den nächsten Jahren desöfteren zu hören bekommen (ähnlich wie Yuri Buenaventura's 'Salsa, Salsa' ). Um das zu behaupten, muss man kein Prophet sein: Hört Euch dieses Lied nur mal an. Vom Clave-Klatschen am Anfang über die Mueve la cintura-Stelle in der Mitte ( ... con la Salsa Mama, con la Salsa sabrosa ... ) bis zu den treibenden Posaunen. Beim ersten Hören blieb mir der Mund offen stehen. Perfekt! Como goza, como goza, como goza ...

Musikalisch wirklich sehr gelungen finde ich auch das Lied 'Fatimata'. Hier singt José Alberto zur Abwechslung mal französisch. (Muttersprachler unter meinen Freunden fanden den Akzent sehr lustig). Was das Lied für mich so schön macht, ist die eingangs schon erwähnte Geige von Alfredo de La Fe - wirklich Klasse! Dann die Posaunen, die in der Mitte die Corus Melodie aufnehmen. Man hört sie förmlich 'Fatimata' sagen! Dazwischen eine schöne Querflöte und nicht zu vergessen das, was 'El Canario' seinen Namen gegeben hat: das Pfeifen, welches er meisterhaft beherrscht.

Ein weiteres Stück, welches mich auch beeindruckt hat, ist 'Niña y Señora'. Zum einen, weil Jimmy Bosch wieder mit von der Partie ist. Seine Posaune ist einfach unverwechselbar. Zum anderen, weil nach eher verhaltenem Beginn das Stück merklich an Fahrt aufnimmt und unverkennbar Mambo Rhythmen zu hören sind. Das ist sehr gut gemacht und der Sound erinnert an einigen Stellen teilweise an das Orchester des grossen Tito Puente, der dieses Stück ebenfalls einmal interpretiert hat. Dale Mambo!

Auch das CD-Cover ist einer Erwähnung wert. Alle Texte finden sich hier sowie auf der Rückseite des Faltblattes ein Poster für Fans. Vielleicht ein Argument, die CD zur Abwechslung mal wieder im Original zu kaufen! DJ's tun dies sowieso, denn es wäre peinlich eine weisse Scheibe einzulegen. Dies hiesse ja: Es gibt jemand in der Stadt von dem kopiert wurde, der also aktueller ist :o)

Fazit: ...que yo lo quiero es Salsa ... und die bekommen wir auf seiner neuen CD reichlich und gut!

Und mehr Informationen gibt es hier: http://www.elcanario.com


Eure Bewertungen


Bewerte diese CD - Vergib Deine Sterne


Und hier die Titel und Komponisten

No. Titel Komponist Zeit
1 Ya no quiero tu querer Jose Rodriguez Vasquez / Ed Neno 04:40
2 Amada mia Ramon Orlando 04:28
3 Fatimata Empompo Loway 05:50
4 El Molde Joe Veras 04:13
5 Quiero Salsa Christian Encarnacíon 04:26
6 El Lunar D.R. 04:38
7 Cuando se trata de ti Fernando Arias 05:14
8 Niña y Señora Ignacio Pineiro 04:44
9 Cuando se trata de ti ( Balad ) Fernando Arias 05:04
10 La Gorda Jose Alberto 04:38

Diese Kritik gibt nur die subjektive persönliche Meinung des Autors wieder. Wollt Ihr mir Eure Meinung mitteilen oder habt Ihr Tips für zukünftige CD-Besprechungen?
Dann schicke eine eMail an: eMail an DJ El Rumbero schicken

Bitte beachte, dass der hier abgebildete Text urheberrechtlich geschützt ist. Gerne kannst Du aber diese Seite verlinken. Hier ist der Original-Link:

<a href='http://www.salsa-berlin.de/salsa-cd/2001/canario' target='_blank'>
    Jose Alberto -El Canario- - Diferente
</a>


Besucher: 814


HTML5